Loading...
josfritz Buchhandlung Freiburg
josfritz Buchhandlung Freiburg

Bernward Janzing

cover

Picea Verlag , gebunden , 272 Seiten

 29.- €

 978-3-9814265-1-9

Vision für die Tonne

Wie die Atomkraft scheitert - an sich selbst, am Widerstand, an besseren Alternativen

Die Visionen der Atommanager und der Energiewirtschaft zur zukünftigen Energieversorgung mit Atomkraftwerken landeten in der Tonne. Gut so, denn nach den Plänen von Politik und Wirtschaft sollten im Jahr 2030 rund 500 Atomkraftwerke in Deutschland stehen. Der Freiburger Journalist Bernward Janzing, der in Energiefachkreisen einen sehr guten Ruf genießt, analysiert und erzählt die spannende Geschichte, wie Bürgerinitiativen und Atomkraftgegner die offiziellen Pläne, „die Atomkraft in den Dienst der Menschheit zu stellen“, durchkreuzt haben.

Dabei bettet er die Geschichten über die Leitfiguren und die wichtigsten Protest-Initiativen in eine Beschreibung der Entwicklung der Atomkraft in Deutschland ein. Beides muss man zusammen sehen, denn ohne die Störfälle und Katastrophen und ohne die technischen Pleiten und den aufgedeckten leichtsinnigen Umgang mit Gefahren, wäre die Bewegung wohl nicht stark genug gewesen, die mächtigen wirtschaftlichen Interessen der Konzerne zu stoppen.

Janzing arbeitet auch die wichtigsten Erfolgsfaktoren heraus: Die Anti-Atombewegung, die staatenübergreifend in Österreich, Deutschland und in der Schweiz zusammenarbeitet, vereinigte im Widerstand alle Bevölkerungsgruppen, von der Studentin bis zum Landwirt, vom Städter bis zur Landbevölkerung. Der Protest beruhte dabei nicht auf dem St.-Florians-Prinzip: Der Kampf galt stets dem konkreten Projekt vor Ort, richtet sich aber zugleich mit einem „…und auch nicht anderswo“ gegen die Atomkraft insgesamt. Interessant sind auch die falschen Aussagen und Prognosen der Politik und Atomwirtschaft über die Alternativen der Energiewirtschaft, denen Janzing genüsslich die tatsächliche Entwicklung gegenüberstellt.

Ein Segen für die Gesellschaft, dass die Bürger damals die Energiewende in die Hand genommen haben. Doch derzeit versucht die Politik ganz entschieden, das Bürgerengagement im Bereich der regenerativen Energiequellen zurück zu drängen. Insofern ist die Bürgerenergiebewegung nach Meinung des Rezensenten erneut gefordert: Entweder die Energiewende wird von den Bürgern fortgeführt und eingefordert, oder das Projekt Klimaschutz wird scheitern.

Ein interessantes, lesenswertes und reich bebildertes Buch für alle, die mittendrin oder auch nur am Rande der Bewegung dabei waren. Ein aufschlussreiches Buch aber auch für alle, die damals noch nicht dabei sein konnten. Kurz: ein gesellschaftliches Lehrstück par excellence.

Dieter Seifried,