Loading...
Buchtipps für LeserInnen
Buchtipps für LeserInnen

Chris Cleave: Little Bee

Little Bee ist ein sechzehnjähriges Flüchtlingsmädchen aus Nigeria, das aus seiner eigenen, von der afrikanischen Kultur geprägten Perspektive erzählt, wie es aus der trostlosen britischen Abschiebehaft entlassen wird. Beim Lesen denkt man „diese jungen Frauen sehe ich jeden Tag und ich weiß doch gar nicht, was in ihnen vorgeht und wie verlassen und entfremdet sie sich fühlen müssen". Ganz erleichtert liest man dann, wie Little Bee von einem gutsituierten, sich als sehr aufgeschlossen empfindenden Ehepaar in Südengland aufgenommen wird. Angst vor Klischeealarm „aha, typisches kinderloses Paar, in den Medien tätig, „total tolerant", nehmen sie sicher auf und helfen ihr, sich zurechtzufinden". Aber nein, kein billiges Happy End. Sarah und Andrew hat Little Bee nämlich unter traumatisierenden Umständen in Nigeria kennen gelernt und beruft sich nun auf eine ganz spezielle, unauflösbare Verbindung zwischen ihnen.  [ mehr ]

Ulrike

Jana Kling empfiehlt:

Heidemarie Schlenk

Dmitij Kapitelman

Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters

"Papa, warst du eigentlich schon mal in Israel?"
"Nein."
"Möchtest du denn nach Israel?"
"Ja, das wäre eigentlich gut."
"Eigentlich gut?"
"Eigentlich gut."
So machen sich ...

dtv  |   288 Seiten  |   10,90 €

Angela Lehner

Vater unser

Ein wahrhaftig wahnsinniges Debüt

Die Polizei hat sie hergebracht, in die psychiatrische Abteilung des alten Wiener Spitals. Nun erzählt sie dem Chefpsychiater Doktor Korb, warum es so kommen musste. Sie ...

dtv  |   288 Seiten  |   11.90 €

Karen Köhler

Miroloi

Ein Dorf, eine Insel, eine ganze Welt: Karen Köhlers erster Roman erzählt von einer jungen Frau, die als Findelkind in einer abgeschirmten Gesellschaft aufwächst. Hier haben Männer das Sagen, dürfen Frauen nicht ...

dtv  |   464 Seiten  |   12.90 €

Anna Burns

Milchmann

Paula Irmschler

Superbusen

Anna Katharina Hahn

Aus und davon

James Baldwin

Giovannis Zimmer

Sonja Ladusch empfiehlt:

Daniel Speck

Jaffa Road

Maurice ließ in Nazi-Deutschland seine schwangere Freundin sitzen und desertierte. In Italien lernte er die jüdische Joëlle kennen, mit der er sich auf den Weg in das gelobte Land nach Israel aufmacht, noch bevor ...

S. Fischer Verlag  |   672 Seiten  |   16.99 €

Camila Sosa Villada

Im Park der prächtigen Schwestern

Hass verjagt Camila von zu Hause. Sie geht in die Stadt, auf der Suche nach einem Ort, an dem sie feiern kann, was sie ist: trans. Sie trifft ihresgleichen, wird Teil einer Wahlfamilie aus Prostituierten und ...

Suhrkamp Verlag  |   220 Seiten  |   14.95 €

Ocean Vuong

Auf Erden sind wir kurz grandios

"Lass mich von vorn anfangen. Ma ..." Der Brief eines Sohnes an die vietnamesische Mutter, die ihn nie lesen wird. Die Tochter eines amerikanischen Soldaten und eines vietnamesischen Bauernmädchens ist Analphabetin, ...

Btb  |   272 Seiten  |   11.- €

Tina Bolg empfiehlt:

Ilaria Maccagno

Tommy Orange

Dort, dort

Jacquie ist endlich nüchtern und will zu der Familie zurückkehren, die sie vor Jahren verlassen hat. Dene sammelt mit einer alten Kamera Geschichten von indianischem Leben. Edwin sucht seinen Vater. Und Orvil will ...

dtv  |   288 Seiten  |   11.90 €

Anne Müller

Zwei Wochen im Juli

Ada liebt ihr Elternhaus mit dem herrlichen Bauerngarten, von dem aus man das Meer glitzern sieht. Doch ohne die Mutter ist Gragaard nicht mehr das, was es immer war. Gemeinsam mit ihrer Schwester Toni räumt Ada das ...

Penguin  |   240 Seiten  |   10.- €

Richard Russo

Jenseits der Erwartungen

An einem Spätsommertag auf Martha's Vineyard treffen sie sich wieder: Lincoln, Teddy und Mickey. Die drei Männer planen, das Wochenende in einem Ferienhaus auf der Insel zu verbringen – um der alten Zeiten willen. ...

Dumont  |   432 Seiten  |   12.- €

Khaled Hosseini: Tausend strahlende Sonnen

Achtung: Wer vorhat, diese Geschichte zu lesen, sollte genug Zeit einplanen. Denn die 375 Seiten fesseln so sehr, dass es unmöglich ist, das Buch zwischendurch zur Seite zu legen.
Mit Tausend strahlende Sonnen ist Hosseini, der in Kabul geboren wurde und als 8-Jähriger mit seiner Familie nach Paris zog, mal wieder ein sensationeller Roman gelungen. Es gelingt ihm wie – meines Erachtens – keiner anderen Person, eine fiktive Geschichte mit so viel gesellschaftspolitischem und historischem Input zu füllen und gleichzeitig die Atmosphäre so authentisch zu vermitteln, dass mensch einen allumfassenden Eindruck des Landes, der Kultur und der Einheimischen bekommt.

Danilo Selz, Mitwirkender beim Buch „Sichtbar - LSBTIAQ* - Menschen im Porträt" von FLUSS e.V.