Loading...
Buchtipps für LeserInnen
Buchtipps für LeserInnen

Doris Anselm: Hautfreundin

Bücher erhalten bisweilen grauslige Komplimente. Ein aufregendes Buch geht als „Pageturner” hausieren. Bei einer unerwarteten Wendung schüttelt man ungläubig den Kopf und ruft: „Twist”. Hautfreundin – Eine sexuelle Biografie definiert diese Ausdrücke neu. Pageturner, weil die plastischen Szenen danach schreien, aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet zu werden. Und die Twists, die spielen sich woanders ab, irgendwo im eigenen Körper. Da, wo man nicht so die richtigen Worte findet.
Anselm bringt mit ihrer unverbrauchten Sprache auf den Punkt, was bei aller Aufklärung im Jahr 2020 noch immer oft peinlich umschrieben, englisch ummantelt oder verschämt geflüstert wird. Ihre Protagonistin wurde zudem nicht für den männlichen Blick geschaffen und genießt jede Berührung, und sie schildert diese unverhohlen und sehr detailliert.
Das Telefonat mit einer Hotline über den Weltraum-Geruch ihres Kühlschranks dreht sich bald nur mehr scheinbar um dessen Reparatur. Frühmorgendliches Helfen bei einem Umzug führt auf einen gar nicht so einsamen Parkplatz. Der Sex, die Lust ist nie verdächtig, sondern schön und greifbar, man möchte am liebsten dabei sein.

weiterlesen

Clara Kopfermann, Frederik Skorzinski, Fabienne Fecht
bauschen und biegen

Jackie Thomae

Brüder

Mick und Gabriel sind Brüder; nein, eigentlich sind sie Halbbrüder, geboren im gleichen Jahr. Sie haben denselben senegalesischen Vater, der in den 1970ern in der DDR studierte, und zwei unterschiedliche Mütter. ...

Hanser Verlag  |   430 Seiten  |   23.- €

Susan Faludi

Die Perlenohrringe meines Vaters

Einen Pulitzer-Preis hat die furiose amerikanische Journalistin Susan Faludi eingeheimst, ihr Name ist Kindern der Neunzigerjahre gar noch aus dem Tagebuch der Bridget Jones bekannt – dort greift die ...

dtv  |   464 Seiten  |   24.- €

George Eliot

Middlemarch

Zum 45. Geburtstag, liebe jos fritz Buchhandlung, die allerbesten Glückwünsche, und dazu ein Buchtipp, der auch eine Art Geburtstagsgeschenk ist: Zum 200. Geburtstag von George Eliot hat der Rowohlt Verlag im ...

Rowohlt  |   1264 Seiten  |   45.- €

Jasmin Schreiber

Marianengraben

Tim ist tot. Ertrunken. Mit gerade mal 10 Jahren. Das ist schlimm. Und ganz besonders schmerzhaft für seine ältere Schwester Paula, die Tim sehr geliebt hat. Nein, die Tim immer noch sehr liebt und jetzt nicht mehr ...

Eichborn  |   256 Seiten  |   20.- €

Ta-Nehisi Coates: Der Wassertänzer

In Der Wassertänzer erzählt Ta-Nehisi Coates von dem Sklavenjungen Hiram Walker.
Hiram, der ein fotografisches Gedächtnis besitzt, wurde früh von seiner Mutter getrennt. Er ist gleichzeitig der Sohn des Plantagenbesitzers, der ihn als Bediensteten im Haus duldet. Als junger Erwachsener hält er die Demütigung nicht mehr aus und läuft weg. Er landet über Umwege beim Underground, einer Organisation, die Sklaven zur Freiheit verhilft und die Hiram mit seinem außergewöhnlichen Gedächtnis und einer geheimnisvollen Superpower namens Konduktion von nun an unterstützt.

weiterlesen

Magdalena Schweizer
Vorderhaus. Kultur in der Fabrik

Rachel Cusk

Danach

Über Ehe und Trennung

Was bleibt? Wenn etwas zerbrochen ist, kann man aus den Bruchstücken wieder etwas Neues zusammen setzen oder ist es vielleicht einfach kaputt?
In ihrem autobiographischen Essay verfolgt Rachel Cusk ihre eigenen ...

Suhrkamp Verlag  |   187 Seiten  |   22.- €

Thorsten Nagelschmidt

Arbeit

Genau eine Nacht kreist der Episoden-Roman im gegenwärtigen Berlin rund um das Schlesische Tor, wo sich alles tummelt, was die feierwütige Welt so braucht: internationale Hostels, Clubs, Fressbuden, Kioske und mehr. ...

S. Fischer Verlag  |   336 Seiten  |   22.- €

Marco Dinić

Die guten Tage

Marko Dinić lässt seinen Protagonisten Bus fahren. Sehr lange. Im sogenannten Gastarbeiterexpress schickt er ihn von Wien zurück in seine Geburtsstadt Belgrad, um an der Beerdigung seiner geliebten Großmutter ...

Zsolnay  |   240 Seiten  |   22.- €

David Grossman

Was Nina wusste

Drei Generationen fahren in die Vergangenheit und nehmen eine Kamera mit.
Eine Familiengeschichte zwischen Kibbuz und einer Insel für Gefangene von Titos Regime.
Dieses Buch verfolgt einen in den Schlaf. Es ...

Hanser Verlag  |   352 Seiten  |   25.- €

Helen Bukowski

Milchzähne

Helene Bukowskis Debüt, das letztes Jahr im Blumenbar Verlag erschien, scheint auf den ersten Blick nicht der klassischen Sommerlektüre zu entsprechen – der Roman ist postapokalyptisch und bedrückend, aber die ...

Blumenbar  |   256 Seiten  |   20.- €

Anna Katharina Hahn

Aus und davon

Wieviel Pietismus steckt heute noch in den Württemberger*innen und was tragen sie davon weiter? Diesen Fragen geht die Stuttgarter Autorin Anna Katharina Hahn neben anderen Themen in ihrem neuen Roman ...

Suhrkamp Verlag  |   303 Seiten  |   24.- €

Nana Kwame Adjei-Brenyah

Friday Black

Storys

Gute Literatur vermag es, die Leser*in mit den Augen der Erzähler*in auf die Welt blicken zu lassen. Diese Kurzgeschichten lassen mich als Weiße Frau meinen eigenen Blick spüren. Den Blick auf Schwarze ...

Penguin  |   240 Seiten  |   20.- €

Robert Seethaler

Der letzte Satz

An Deck eines Schiffes auf dem Weg von New York nach Europa sitzt Gustav Mahler. Er ist berühmt, der größte Musiker der Welt, doch sein Körper schmerzt, hat immer schon geschmerzt. Während ihn der Schiffsjunge ...

Hanser Verlag  |   126 Seiten  |   19.- €

Nadia Terranova: Der Morgen, an dem mein Vater aufstand und verschwand

Als Ida den Anruf erhält, sie soll nach Hause kommen, lebt sie schon seit über zwanzig Jahren nicht mehr in ihrer Heimatstadt Messina. Sie muss ihrer Mutter helfen, die Wohnung ihrer Kindheit aufzulösen – der Ort, den ihr Vater eines Morgens verließ, um nie mehr wiederzukehren. Im Schweigen und gequält von Erinnerungen wächst Ida auf und verlässt Sizilien, so schnell sie kann. Nun folgt sie dem Ruf der Mutter und kehrt zurück in die Stadt zwischen zwei Meeren und in eine Vergangenheit, die sie immer noch nicht loslässt.