Loading...
josfritz Buchhandlung Freiburg
josfritz Buchhandlung Freiburg

Lesung und Gespräch:  Jérôme Leroy -  Der Block

7.-/ 5.-€

Guillaume Plas (Frankreich-Zentrum Uni Freiburg)

Jérôme Leroy legt mit Der Block eine großartige Milieustudie vor; eine Innenansicht der Strömungen, die sich in der extremen Rechten verbünden. Dieser hochaktuelle und literarische Thriller beschreibt ein erschreckendes Szenario, das leider immer wahrscheinlicher wird: Eine Regierungsbeteiligung der extremen Rechten in Frankreich. Wie konnte es dazu kommen?
Blutige Aufstände in den französischen Vorstädten, die Zahl der Toten steigt unaufhörlich. Die Partei der äußersten Rechten – der Patriotische Block – steht kurz vor dem Einzug in die Regierung. In dieser Nacht kann das Schicksal Frankreichs kippen, und sie ist für drei Menschen der Höhepunkt einer 25-jährigen Geschichte aus Gewalt, Geheimnissen und Manipulation.

Jérôme Leroy, geboren 1964 in Rouen, ist Autor, Literaturkritiker und Herausgeber. Er hat als Französischlehrer gearbeitet, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Le Bloc erschien 2011 und wurde mit dem Prix Michel Lebrun  ausgezeichnet. Seitdem veröffentlichte Leroy drei Kriminalromane. Der Block ist Leroys erste Übersetzung ins Deutsche. 2017 erscheint in Frankreich Un peu tard dans la saison über die Charlie-Hebdo-Attentate.

Deutsche Lesestimme: Michael Wehner (Landeszentrale f. Pol. Bildung)

Centre Culturel Français Freiburg e. V.
promoter-logo
jos fritz buchhandlung
promoter-logo
Landeszentrale für politische Bildung
promoter-logo

Lesung:  Sarah Kuttner -  180 Grad Meer

18.- / 15.-

Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Jule mit ihrem Bruder und ihrer selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene hat sie sich einen Alltag geschaffen, in dem sie alles nur noch irgendwie erträgt: ihren Job als Sängerin, die unzähligen Anrufe ihrer Mutter, den ganzen Hass in ihr, der sie fast verschwinden lässt. Als auch ihre Beziehung zu bröckeln beginnt, flieht sie zu ihrem Bruder nach England, auf der Suche nach Ruhe und Anonymität. Doch dort trifft sie auf ihren Vater, der im Sterben liegt. Zaghaft beginnt Jule einen letzten Versuch, sich dem Mann anzunähern, von dem sie sich ihr Leben lang im Stich gelassen gefühlt hat. Eine tragikomische Road-Novel über das komplizierte Verhältnis zu den eigenen Eltern und den Wunsch, Urlaub von sich selber machen zu können.
Sarah Kuttner blickt mit ihrem neuen Roman aufrichtig und berührend aber gewohnt humorvoll auf die Widersprüche des Lebens, die es in unserer Zeit auszuhalten gilt.

E-Werk Freiburg e.V.
promoter-logo

Lesung und Gespräch :  Frank Heibert und Hinrich-Schmidt-Henkel -  Über Raymond Queneaus "Stilübungen"

7.-/ 5.-€

Ein junger Mann mit komischem Hut in einem überfüllten Pariser Bus. Gerempel, Gemecker, dann Rückzug auf einen freien Platz. Später derselbe Mann vor der Gare Saint-Lazare, wo ihm ein Freund sagt, ein Mantelknopf sitze falsch. Gerade mal drei Zeilen lang ist diese Geschichte. Aber Raymond Queneau weiß sie in seinen Exercices de style aus dem Jahr 1947 auf über hundert unterschiedliche Weisen zu erzählen – als Haiku, als Amtsschreiben, als Sonett, als Matheaufgabe, mit italienischem Akzent, in Alexandrinern, mit ordinärer, reaktionärer oder kulinarischer Note ...
Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel haben sich für ihre Neuübersetzung des lange als unübersetzbar geltenden Klassikers der französischen Avantgarde von Queneaus Herausforderung zu sprachlicher Virtuosität und dichterischer Fantasie anstacheln lassen: Mit großer Lust und Erkenntnisgewinn spielen sie mit dem Raum zwischen den Sprachen.

Literaturbüro Freiburg
promoter-logo
Centre Culturel Français Freiburg e. V.
promoter-logo

Buchvorstellung:  Jürgen Lodemann -  Gegen Drachen. Reden eines Freibürgers

6.-/4.-€

„Jürgen Lodemann ist ein Autor, der sich radikal dem Mittelmaß verweigert und die Messlatte – was Sprache, Sinn für Humor und politisches Engagement betrifft – sehr hoch anlegt.“ Deutschlandradio

Das „feurige“ Drachenbuch sammelt unter der Parole von 1848 – trotz alledem – herzhaft-kämpferische Reden von Jürgen Lodemann, in Universitäten, Rathäusern oder vor Atomkraftwerken. Gehalten in Frankreich, Istanbul, Ankara, Stuttgart, Ruhrgebiet, Freiburg, Florida. Gegen Gier und Schwindel bei Stuttgart 21, gegen den neu-alten Nationalwahn, gegen folgenreiches Versagen von Germanisten, Geologen, Atom-Experten und Bahnfachleuten. Mit wunderbarem Wissen von Thaddäus Troll, Tomi Ungerer, Georg Büchner und dem weisen Mevlana. Und mit letzten Worten des Sozialforschers und Theologen Erich Fromm, am Tag vor seinem Tod.



jos fritz buchhandlung
promoter-logo
Literaturbüro Freiburg
promoter-logo